Der österreichische Europameisterschaftskader muss leider ohne Rapid-Beteiligung auskommen. Mit György Garics und Marcel Sabitzer stehen aber zumindest zwei Ex-Rapidler im Kader von Marcel Koller. Aktive Spieler Rapids sind jedoch in anderen Nationalmannschaften in Form von Ján Novota (Slowakei) und Arnór Ingvi Traustason (Island) präsent. Damit befinden sich die vier genannten in einer illustren Runde: Bereits vor Beginn der EURO 2016 konnten 27 weitere Spieler oder Trainer mit Rapid-Vergangenheit eine Rolle im Spielerkader, Trainerstab oder Landesverband bei einer Europameisterschaft einnehmen. Während einer EM-Teilnahme waren mit Erwin Hoffer, Martin Hiden, Trifon Ivanov, Ümit Korkmaz, Markus Katzer, Ladislav Maier, und Jürgen Patocka 7 Spieler bei Rapid unter Vertrag, die drei zuletzt genannten jedoch ohne Einsatz bei einer EM. Auch Ümit Korkmaz wurde genau genommen schon vor der Euro 2008 an Eintracht Frankfurt verkauft, der Vertrag lief allerdings noch bis Ende Juni 2008.

Als wohl bis dato bekanntester Akteur bleibt Antonín Panenka mit seinem entscheidenden Elfmeter zum EM-Sieg der Tschechoslowakei 1976 in Erinnerung. Ein weiterer Spieler mit Rapid-Trainervergangenheit konnte vier Jahre später den Europameistertitel holen: Lothar Matthäus mit Deutschland im Jahr 1980. Radek Bejbl konnte mit Ladislav Maier bei der Euro 1996 unter der tschechischen Flagge sensationell das Finale erreichen, Rudolf Vytlačil erreichte als sportlicher Betreuer der Tschechoslowakei 1960 immerhin Platz 3.

Insgesamt kamen Spieler mit Rapid-Bezug, die bei einer Euro aktiv waren, auf 55 Einsätze und 4 Tore. Ein Knacken der 60er Marke ist in den nächsten Wochen durchaus realistisch, da mit Arnór Ingvi Traustason, György Garics und Marcel Sabitzer drei Spieler realistische Chancen auf Einsätze in Frankreich haben und wohl zumindest Österreich oder Island die Gruppenphase überstehen wird. Ján Novota gilt hingegen als dritter Torhüter der Slowakei und darf sich nur wenige bis gar keine Chancen auf einen Einsatz ausrechnen.

Ehemalige Spieler und Trainer, die aktiv als Spieler im Einsatz waren:

Radek Bejbl (Tschechien, 1996 und 2000, 8 Einsätze, 1 Tor)
György Garics (Österreich, 2008 und 2016, 2 Einsätze, 0 Tore – weitere Einsätze heuer möglich)
Erwin Hoffer (Österreich, 2008, 1 Einsatz, 0 Tore)
Martin Hiden (Österreich, 2008, 1 Einsatz, 0 Tore)
Trifon Ivanov (Bulgarien, 1996, 3 Einsätze, 0 Tore)
Andreas Ivanschitz (Österreich, 2008, 3 Einsätze, 0 Tore)
Carsten Jancker (Deutschland, 2000, 2 Einsätze, 0 Tore)
Nikica Jelavić (Kroatien, 2012, 3 Einsätze, 1 Tor)
Nikola Jerkan (Kroatien, 1996, 3 Einsätze, 0 Tore)
Roman Kienast (Österreich, 2008, 3 Einsätze, 0 Tore)
Ümit Korkmaz (Österreich, 2008, 3 Einsätze, 0 Tore)
Jacob Laursen (Dänemark, 1996, 1 Einsatz, 0 Tore)
Jürgen Macho (Österreich, 2008, 3 Einsätze, 0 Tore)
Lothar Matthäus (Deutschland, 1980, 1984, 1988, 2000, 11 Einsätze, 1 Tor)
Antonín Panenka (Tschechoslowakei, 1976 und 1980, 6 Einsätze, 1 Tor)
Gaston Taument (Niederlande, 1996, 1 Einsatz, 0 Tore)
Jan Vennegoor of Hesselink (Niederlande, 2008, 1 Einsatz, 0 Tore)

Kaderspieler ohne Einsatz

Markus Katzer (Österreich, 2008)
Ladislav Maier (Tschechien, 1996 und 2000)
Ján Novota (Slowakei, 2016, Einsätze heuer möglich)
Jürgen Patocka (Österreich, 2008)
Marcel Sabitzer (Österreich, 2016, Einsätze heuer möglich)
Tom Søndergaard (Dänemark, 1964)
Mario Tokić (Kroatien, 2004)
Arnór Ingvi Traustason (Island, 2016, Einsätze heuer möglich)

 

Ehemalige Spieler und Trainer, die im Trainer-/Betreuerstab tätig waren:

Otto Barić (Kroatien, 1996 Co-Trainer, 2004 Teamchef)
Andreas Herzog (Österreich, 2008, Teamchef-Assistent)
Josef Hickersberger (Österreich, 2008, Teamchef)
Vlatko Marković (Verbandschef Kroatien, 2004, 2008, 2012)
Peter Persidis (Österreich, 2008, Co-Trainer)
Rudolf Vytlačil (Tschechoslowakei, 1960, Teamchef)

Kommentare sind deaktiviert